"Death Stranding": Finale Cover und spezielle Herzleiden  

Norman Reedus ist längst nicht das einzige bekannte Gesicht in "Death Stranding".

Wer befürchtet, dass Hideo Kojima nach seinem Ausstieg aus der "Metal Gear Solid"-Reihe die verrückten Ideen ausgegangen sind, darf sich beruhigt zurücklehnen. In einem Panel auf der San Diego Comic-Con enthüllte er neben den finalen Cover-Designs von "Death Stranding" auch die recht kuriose Kondition eines Charakters im Spiel.

Heartman, der von Filmregisseur Nicolas Winding Refn verkörpert wird, besitzt ein "einzigartiges" Herz, das alle 21 Minuten zu schlagen aufhört. Nach seinem deshalb unweigerlich regelmäßig erfolgenden Ableben ist für ihn allerdings nicht Schluss, da er dann einfach drei Minuten auf der "anderen Seite" verbringt, bis er von einem speziellen Gerät wiederbelebt wird. Die kurze Zeit im "Fegefeuer" nutzt Heartman dabei, um weiter nach seiner Familie zu suchen.

Im Playstation 4-exklusiven Actionspiel "Death Stranding" sollen Spieler als Sam Porter Bridges (gespielt von Norman Reedus) die Menschheit vor dem Aussterben retten, indem sie die zersplitterte Gesellschaft durch „Stränge" wieder miteinander verbinden. Dabei reisen sie durch ein verwüstetes Land und bekämpfen bzw. umgehen allerlei Gefahren. Der Titel erhält zwei unterschiedlich gestaltete Cover – eines für die normale Version und eins für die Steelbook-Variante der Special und Collector's Edition. Letzteres hat Kojima dabei nach eigenen Angaben selbst entworfen.

Das letzte Wort hatte Kojima auch bei der Besetzung von Mads Mikkelsen als Gegenspieler Cliff. Wie er auf dem Panel erläuterte, wurde ihm eigentlich Keanu Reeves als Besetzung empfohlen, "Madds" sei aber sein Wunschkandidat gewesen. Reeves wird darüber sicher nicht verärgert sein, da er bereits im kommenden potentiellen Megahit "Cyberpunk 2077" eine wichtige Rolle übernimmt.

"Death Stranding" soll am 8. November in den Handel kommen.

Cover der Standard-Version (via Playstation Blog)
Steelbook-Cover (via Playstation Blog)